Bridging Programme

2011 wurde ein Programm geschaffen, das wie ein Abschlussprogramm ein Jahr lang Schüler intensiv auf eine professionelle Tanzkarriere vorbereitet. Die jungen Erwachsenen erhalten täglich Unterricht – morgens bis nachmittags, fünf bis sechs Tage in der Woche. Das Bridging Programme hilft ihnen, ihre Fähigkeiten, ihre Tanztechnik und ihren Ausdruck zu verbessern. Philip Boyd erkannte die Notwendigkeit für solch ein Programm, als ihn fortgeschrittene Schüler nach mehr Training fragten. Dance for All sponsert die ‚Bridging Students‘, damit es ihnen ermöglicht werden kann, jeden Tag in den Athlone Studios zu trainieren – da auch sie aus unterprivilegierten Familien stammen. Neben dem normalen Tanzunterricht und dem Einstudieren von Choreographien wird ihnen ebenfalls angeboten, das Unterrichten zu lernen, so dass sie später auch als Tanzlehrer arbeiten können. Natürlich gibt es auch für die Schüler des Bridging Programms die Möglichkeit, ihr Können auf großen Bühnen zu zeigen – zusammen mit der InSPIRAtions Youth Company gestalten sie viele Aufführungen. In Zukunft soll das Bridging Programm noch weiter entwickelt werden – Musical- und Theaterunterricht, der Gesang, Tanz und Schauspiel verbinden würde, soll den Schülern eine noch ganzheitlichere Ausbildung ermöglichen und somit ihre Chancen, in die Branche der darstellenden Künste einzusteigen, verbessern. Am Ende des Jahres ist es das Ziel des Programms, die Schüler in die professionelle Welt zu entlassen und möglichst viele von ihnen in einer Kompanie oder einer Akademie zu sehen.

1510814_10153799754720273_1918762291_n